OWG Nachrichten Februar 2019

Oberflächenentwässerung in Oststeinbek und Havighorst

Der 10. Mai 2018 (Starkregen in unserer Gemeinde) ist nun schon bald neun Monate her. Was ist zwischenzeitlich tatsächlich geschehen, um die Oberflächenentwässerung in unserem Ort zu verbessern? Auch wenn die Verwaltung intensiv an diesem Thema arbeitet, sind für die Bürger noch zu wenige Verbesserungsmaßnahmen zu erkennen.Über Verbesserungen zu reden, Planungen zu veranlassen und auf teure Gutachten zu warten, kann uns als Politiker nicht reichen.

Zudem sollten verstopften Entwässerungskanälen in der nördlichen Feldmark baldmöglichst durchgängig gemacht werden. Unser Antrag auf eine zweite Entwässerungslinie im Westen von Oststeinbek sollte dringend weiter verfolgt werden. Ein neues großes Rückhaltebecken sollte den Ortskern in Havighorst entlasten. Warum gehen die Verhandlungen zum erforderlichen Landerwerb für diese offensichtlich erforderliche  Maßnahme nicht weiter? Sicher bekommt die Gemeinde nichts geschenkt. Wir wären bereit, auch Kompromisse zu schließen, wenn es um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger geht. Wir werden sicher nicht politisch blockieren, nur es muss im Sinne der Gemeinde gut verhandelt werden.

Im nächsten Bauausschuss am 11.2. und im Umweltausschuss am 21.2. werden wir nachfragen, was zwischenzeitlich wirklich im Sinne einer Verbesserung der Oberflächenentwässerung gelaufen ist.

Ein neues Auenwald-Biotop in Oststeinbek?

Auf unserer nächsten Fraktionssitzung werden wir uns mit der Idee eines neuen kleinen Auenwald-Biotops beschäftigen. Wir denken, dass es immer noch Möglichkeiten gibt, die Grünstrukturen in unserer Gemeinde zu verbessern und für unser Naturumfeld aufzuwerten. Wir hoffen, dass wir nach unseren Beratungen einen konkreten Vorschlag entwickeln können.

 

.

Menü