OWG Nachrichten März 2015

Wirbt die CDU der OWG einen Gemeindevertreter ab?

Der Oststeinbeker Gemeindevertreter Dieter Peth teilte am 28.12.2014 der Oststeinbeker Wählergemeinschaft schriftlich mit, dass er zum 31.12.2014 aus der OWG Fraktion und der Wählergemeinschaft e.V. austritt; und das mit nur einem Satz ohne jegliche Begründung.

Noch bis Mitte Dezember 2014 hatte er an den Sitzungen in der OWG-Fraktion teilgenommen und keinem Fraktionsmitglied ist auch nur ein geringster sachlich politischer Punkt bekannt, wo es „unterschiedliche Auffassungen“ zwischen ihm und der Wählergemeinschaft gegeben haben sollte. Die Mitglieder der OWG zeigen sich erstaunt darüber, dass dem Hamburger Abendblatt scheinbar eine Begründung mitgeteilt worden ist, aber nicht der OWG.

Daher bleibt der OWG völlig unklar, was „unüberbrückbar“ gewesen sein sollte? (Hamburger Abendblatt vom 10.2.2015) Dieser falschen öffentlichen Darstellung von Dieter Peth müssen wir mit Nachdruck öffentlich widersprechen.

Vielmehr wissen wir heute, dass die Lebensgefährtin von Dieter Peth vor Wochen von der Fraktionsführung der CDU in derer Fraktion geholt wurde, vielleicht um die Fraktion-Frauenquote (2 von 15) damit etwas zu verbessern und weil sie unbedingt ein politisches Amt in Oststeinbek haben wollte und damit nun auch bekommen hat. Die CDU-Fraktionsspitze gibt offen zu, Dieter Peth in seinen Absichten beraten zu haben und signalisiert, dass er wohl ein bis zwei Jahre vor der nächsten Wahl in die CDU Fraktion kommen sollte.

Die Oststeinbeker Wählergemeinschaft findet das unehrenhafte Verhalten von Dieter Peth im Besonderen für einen Gemeindevertreter verwerflich. Er nutzt den tragischen Verlust infolge eines Todesfalls einer bisherigen OWG-Gemeindevertreterin als Nachrücker für ein Mandat als Gemeindevertreter zu seinem persönlichen Vorteil. Offenbar will er nun der OWG langfristig ein Wahllistenmandat der OWG-Wähler wegnehmen.

Ob er alleine gehandelt hat oder von anderen angestiftet worden ist, wollen wir jetzt nicht vertiefen. Dennoch fordert die Oststeinbeker Wählergemeinschaft e.V. Dieter Peth öffentlich nachdrücklich auf, aus der Gemeindevertretung zurückzutreten und das Wahllistenmandat der OWG den Wählern und damit der OWG zurückzugeben und nicht für seine persönlichen Interessen zu missbrauchen.

Hoppla – Boßeln wat is dat denn?

Die Oststeinbeker Wählergemeinschaft e.V. möchte am Samstag, dem 14.März 2015 um 14:00 Uhr das mit Interessierten mal machen. Treffpunkt ist in Havighorst. Also wer Lust verspürt, möge sich verbindlich bis zum 6.März 2015 anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Ziel ist das Lokal “zur Nesthenne” ! Auf dem Weg dahin warten jede Menge Spass und nette Gespräche auf euch! Am Ziel angekommen werden wir traditionell ein Grünkohlgericht mit typischen Beilagen essen!

Als Startgeld für die Tour haltet bitte 7,-€ bereit ! Das Essen am Abend und die Getränke zahlt jeder selbst ! Für alles andere wird gesorgt!

Also wer Lust auf einen geselligen Nachmittag verspürt, meldet sich bitte bei Uwe Lange 040/7383058 oder mobil 0171/6049877 Email: u.lange53@web.de

OWG Stammtisch am 20. März 2015

 Wir treffen uns wieder am 20. März 2015, wie an jedem 3. Freitag im Monat, um 19:00 Uhr im Vereinslokal „Nesthenne“ in Havighorst zu unserem monatlichen Bürgergespräch. Wir wollen wieder aktuelle Themen und vielleicht auch Ihre Sorgen mit Ihnen diskutieren. Wir freuen uns auf neue Gäste und würden auch gerne Ihre Anregungen für die Planungen in Oststeinbek entgegennehmen.

, ,
Vorheriger Beitrag
OWG Nachrichten Februar 2015
Nächster Beitrag
Spaß verbindet!

Ähnliche Beiträge

Menü