OWG Nachrichten Juli 2020

Die Oststeinbeker Wählergemeinschaft setzt sich für Wohnungsneubau ein?
Maßhaltiger Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen ist unser Leitgedanke bei unseren Überlegungen zur Wohnentwicklung in Oststeinbek und Havighorst Wir sind nach wie vor für den Bau der Seniorenwohnungen an der Brückenstrasse, der in Kürze beginnen wird.
Auch befürworten wir die Seniorenwohnungen nördlich des Breedenwegs, auch wenn ein Teil als Eigentumswohnungen verkauft werden sollen und damit allen Bürgern als Wohnraum zur Verfügung stehen, sehen wir einen maßhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Ja –  es wurde und wird immer noch vergessen, dass die OWG seinerzeit diese Wohnanlage angeregt und aktiv ins Gespräch gebracht hat.

Maßlos wurde es erst, als es Investoren, Planern und einigen Politikern – warum auch immer – gelang, unter dem Namen „Bebauungsplan 42“ nicht nur Wohnungen sondern auf eine viel größere Fläche mit neuen großen Gewerbekomplexen südlich des Willinghusener Weges zu erweitern. Hier ist die Verkehrsplanung und auch die Oberflächenentwässerungsplanung mit einem Gesamtkonzept mit den anliegenden Flächen bis heute nicht gelöst. Auch das „Märchen von notwendiger Gewerbesteuer“ ist nicht zu glauben. Nach unserer Erinnerung hatte Oststeinbek noch nie so hohe Gewerbesteuereinnahmen, wie heute.
Zudem haben wir auf andere Flächen nördlich des Willinghusener Weges wiederholt verwiesen. Wir wollten den Bürgerinnen und Bürgern in Ihrem Wohnumfeld möglichst wenig neue Belastungen zumuten.

Wir würden sehr gerne und sofort dem „BP42“ zustimmen, wenn es nur um den Teil der von uns vorgeschlagenen Wohnanlage geht. Die Maßlosigkeit für großräumige Gewerbeentwicklung im „BP42“ zwingt uns jedoch, diesen abzulehnen.

Stoppt Corona die Bürgerinformation?
Die Information und die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde bei allen Planungen ist für uns ein ganz wichtiger Teil unserer politischen Arbeit. Daher haben wir im Bauausschuss am 24.2.2020 einen OWG Antrag gestellt, die Bürger in einer Informationsveranstaltung über die Gesamtplanung in dem Gebiet „BP42“ und „BP45“ zu informieren. Unser Antrag wurde von allen Parteien einstimmig beschlossen.

Corona hin und Corona her, die Auslegung von „BP42“ und die Planungen werden in der Verwaltung zügig weiter betrieben. Bleibt dabei die Information und Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger auf der Strecke?

Fahrdienstleister MOIA nun auch in Oststeinbek?

Vor fast genau einem Jahr hat die OWG Kontakt zum Fahrdienstleister MOIA aufgenommen, um um zu prüfen, inwiefern eine Ausweitung des Fahrgebietes auf Oststeinbek und Havighorst möglich ist. Uns wurde mitgeteilt, dass für unsere Gemeinde keine Zulassung bestehe. Mit der Erweiterung des Fahrgebietes auf Billstedt und Billbrook wurde das Thema wieder aktuell. Wir befürworten die Erweiterung ausdrücklich und hoffen, dass wir die Anbindung von Oststeinbek und Havighorst erreichen können.

Menü