OWG Nachrichten Januar 2023

Alles Gute zum neuen Jahr 2023

Die Oststeinbeker Wählergemeinschaft e.V. wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein gutes und gesundes neues Jahr 2023, mögen Ihre Wünsche in Erfüllung gehen.

Gemeindewahl im Mai 2023

Nicht nur für alle politisch Aktiven sondern besonders auch für Sie, die Bürgerinnen und Bürger Oststeinbeks und Havighorst, wird es wieder sehr wichtig sein, an der Oststeinbeker Gemeindewahl mit Ihrer Stimme teilzunehmen. Mit der Abgabe Ihrer Stimme stellen Sie die Weichen für die zukünftige Entwicklung unseres Ortes in den nächsten fünf Jahren. Die gewählten Vertreterinnen und Vertreter entscheiden dann, was und wie etwas realisiert werden kann und auch, mit welchen zukünftigen finanziellen Belastungen zu rechnen sein wird; Verkehrsentwicklung, Gestaltung unseres Ortsbildes und unserer Umwelt bzgl. Klima und Natur/Erhalt der Naherholung werden weiterhin einige wichtige Themen sein. Wichtig: Im Mai können Sie durch die Wahl mit Ihrer Stimme über die Richtung der nächsten fünf Jahre mitentscheiden.

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten

Schon in der letzten Wahlperiode haben wir, die Oststeinbeker Wählergemeinschaft e.V., viel Zuspruch erfahren. Dafür bedanken wir uns sehr. Unser Team ist inzwischen „jünger“ geworden, die Qualität und Zuverlässigkeit unserer politischen Arbeit konnten wir weiter stärken, und wir haben uns vorgenommen, dieses noch weiter zu steigern.
Auch wenn es uns in der Anzahl leicht fällt, die Direkt- und Listenkandidaten personell zu nominieren, sind wir nach wie vor offen und freuen uns über nahezu jeden Mitarbeitswunsch von weiteren engagierten Bürgerinnen und Bürgern.
Also seien Sie uns auch weiterhin willkommen bei unserer Arbeit für Ihr Oststeinbek und Ihr Havighorst.

Neue Straßennamen in Oststeinbek

Mit „Caddington Road“ und „Neustadt-Glewe-Weg“ sollen nach mehrheitlicher Entscheidung der politischen Gremien die beiden neu gebauten Straßen im neuen Baugebiet benannt werden. Wir konnten uns mit diesen Namen an dieser Stelle nicht anfreunden und hätten uns lieber einen näheren Bezug zur Lage und zum geplanten Objekt gewünscht. Noch im Bauausschuss haben wir Namen wie „Nordring“ und „Am Willipark“ bevorzugt. Nun ja, auch wenn wir keinen direkten Ortsbezug an dieser Stelle erkennen, soll die Namenswahl vielleicht an unsere Partnerstädte erinnern. Sonstige Aktivitäten und Pflege der Städtepartnerschaften sind ja leider in letzter Zeit doch ein wenig eingeschlafen.