OWG Nachrichten April 2019

Noch mehr Oberflächenwasser in den Forellenbach

Gegen die Stimmen der Oststeinbeker Wählergemeinschaft haben nun CDU, SPD und FDP eine neue Version eines Bebauungsplanes 42 zwischen Breedenweg und Willinghusener Weg beschlossen.
Wir wären auch sehr -nach unserem seinerzeitigem Antrag- dafür, Seniorenwohnungen nördlich Hansetor in angemessener Anzahl zu bauen und auch eine moderate Entwicklung des Gewerbegebietes in östlicher Ausrichtung erscheint und sinnvoll. Doch nach der in Oststeinbek bekannten Methode „Wünsch Dir was“ durchbrechen die Investoren mit Ihren Plänen endgültig den Grüngürtel zwischen Sportanlage und dem Gemeinde eigenen Wäldchen vor der Kreuzung Willighusener Weg und der Möllner Landstrasse. Wohnbebauung und Gewerbebauten wachsen zusammen. In der nun gewünschten Größe droht für mehrere 10.000 qm Grünland eine Flächenversiegelung von bis zu 80% der Flächen. Bei einem Starkregen in Oststeinbek, wie zuletzt am 10. Mai 2018, werden mehrere Millionen Liter Wasser aus diesem neuen Gebiet abfließen!
Bis heute gibt es aus unserer Sicht keine neuen Konzepte, sodass jedes Oberflächenwasser aus diesem Bereich durch den Forellenbach abfließen wird. Wir Gemeindevertreter der OWG haben gelernt, dass die Planungshoheit in der kommunalen Selbstverwaltung bei der Gemeindevertretung und nicht bei den Investoren liegt. Wird das irgendwie in der Gemeinde Oststeinbek anders gesehen?
Mit unseren zwischenzeitlich 4 Gemeindevertretern sind wir da leider machtlos.

Wir freuen uns über neue Fraktionsmitglieder

Nachdem Herr Michael Walzcak unsere Vertretung im Kulturausschuss verstärkt hat, haben wir nun Herrn Andreas Krause als Stellvertreter im Bauausschuss, Herrn Jörn Mitke als Stellvertreter im Kuturausschuss und Herrn Dirk Schmidt als Stellvertreter im Finanzausschuss nominieren können. Wir freuen uns auf unsere neuen „Mitstreiter“ und eine gute Zusammenarbeit in der Fraktion der Oststeinbeker Wählergemeinschaft..

Ca. 800 qm Blühwiese im Zentrum von Oststeinbek

Auch in diesem Jahr starten wieder unsere Vorbereitungen, auf ca. 800 qm im Herzen von Oststeinbek eine Wildblumenwiese zu realisieren. Dies ist unser Beitrag zur Förderung des Lebensraumes unserer Bienen und Insekten und des Erhalts der Artenvielfalt.

Related Post

, , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Terminhinweis: Infoveranstaltung der Verwaltung und des BUND
Nächster Beitrag
OWG Nachrichten Mai 2019

Ähnliche Beiträge

Menü